Stadtteilspaziergang mit dem OB

Artikel dazu im Mannheimer Morgen vom 26. Oktober 2018
Bis zu diesem Tag hat es seit April in Wallstadt ca. 3-4 mal kurz geregnet. Deshalb war der 24. Oktober etwas Besonderes, denn gerade an diesem Nachmittag zum Spaziergang mit dem Oberbürgermeister fiel leichter Nieselregen. Aber der Tag war auch aus anderem Grunde etwas Besonderes: Die Monate währende Bedarfserfassung für ein neues Kultur- und Sportzentrum in Wallstadt fand mit der Übergabe einer Mappe mit den gesammelten und ausgewerteten Bedarfsformularen an den Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz seinen offiziellen Abschluss.
Damit wurde eine weitere Etappe auf dem Weg der Bürgerinitiative zurück gelegt. Natürlich gibt es noch ein paar „Nachzügler“, die auch noch erfasst werden, doch im Großen und Ganzen können jetzt die nächsten Aufgaben in Angriff genommen werden.


Der übergebenen Mappe liegt auch eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Bedarfserfassung bei. Auf deren Basis haben di BI-ler auch schon eine erste Raumplanung vorgenommen, aus der erste Rückschlüsse auf den Umfang des Projekts „Kultur- und Sportzentrum Wallstadt“ gezogen werden können.
Jetzt ist die Stadtverwaltung am Zug. Eine geeignete Fläche muss gefunden werden, Fragen der künftigen Betreiberschaft und der Finanzierung müssen geklärt werden, bevor ein Beschluss gefasst werden kann.
Aber es geht voran!
Natürlich wollen wir nicht verschweigen, dass zum Stadtteilspaziergang auch noch zwei weitere Punkte auf der Tagesordnung standen: Zum einen fand eine Ortsbegehung zur Alemannenstraße/Gotenstraße statt, um die Zone 30 – Erweiterungen in Wallstadt zu klären. Beim dritten Tagesordnungspunkt ging es um das Anlegen einer Fahrradstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.