Ihr Bedarf ist gefragt!

Willkommen Foren Bürgerforum Wallstadt Ihr Bedarf ist gefragt!

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Monika Spies vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #170 Antwort

    CGAPeschke
    Keymaster
    Unser nächster Schritt: Eine Bedarfsanalyse

    Liebe interessierte Bürgerinnen und Bürger,

    der nächste Schritt in unseren Bemühungen ist das Erstellen einer umfassenden Bedarfsanalyse. Helfen Sie mit, geben Sie uns Anregungen! Was sind Ihre Wünsche und Anforderungen an ein neues Kultur- und Sportzentrum? Was für Räumlichkeiten benötigen Sie dafür? Möchten Sie mit Ihrer Band proben und brauchen einen Probenraum? Möchten Sie Vorträge in Bild und Ton über Ihre interessanten Reiseerlebnisse halten? Brauchen Sie dafür Technik und einen größeren Veranstaltungsraum. Möchten Sie auch weiterhin Kegeln und wünschen sich eine Kegelbahn? Diskutieren Sie hier Ihre Ideen! Jede Meinung wird gehört!

    #261 Antwort

    Müller, Thomas

    Der Gesangverein Sängerkreis 1906 MA-Wallstadt benötigt schon seit Jahren einen optimalen Chorprobenraum für die Proben seines Celebration Gospel Choir. Für sein umfangreiches Noten-, Bühnen-, Werbematerial, Bühnenkleidung und sonstiges Archivmaterial benötigen wir weiterhin geeignete Lagerräume.

    #262 Antwort

    Ute Amberger

    Ich als Mitglied des Celebration Gospel Choir kann den Beitrag von Thomas Müller nur unterstützen! Unser Chor (ca. 50 aktive Sängerinnen und Sänger) hangelt sich seit Jahren von einer suboptimalen Lösung für unseren Probenraum zur nächsten: zu klein, zu kalt, zu warm, nur mit max. 15 Personen nutzbar… Wir bemühen uns schon sehr lange einen neuen Probenraum zu finden, leider ohne Erfolg.
    Was wir brauchen ist eigentlich gar nicht so viel: 1 großer Raum, ca. 100 qm mit ausreichend Stühlen für 50-60 Personen. Wichtig sind außerdem viele Fenster zum Lüften und für den Winter natürlich Heizung. Wir würden gerne unserem schönen Flügel wieder ein permanentes Zuhause geben. Seit der Schließung des kleinen Raums im Gemeindezentrum für große Gruppen vor ein paar Jahren steht er leider ungenutzt dort rum, weil wir ihn seither in unseren Probenräumen nicht nutzen konnten/durften. Wir benötigen außerdem ausreichend Lagerplatz für Noten, Roben, Bühnenmaterial etc. Derzeit lagern einige von uns bei sich zuhause (nicht ideal) und an weiteren Orten, was nicht nur kompliziert ist, sondern auch Extra-Arbeit macht. Es wre wirklich schön, wenn die Stadt diese recht einfache Bitte nach einem neuen Pobenraum erfüllen könnte.

    #317 Antwort

    Thomas Eulitz

    Ergänzend zu den oben genannten notwendigen Lagermöglichkeiten für Noten, Werbematerial, Bühnenkleidung usw. wird ein Stellplatz oder eine Abstellmöglichkeit für den Kfz-Anhänger des Celebration Gospel Choirs benötigt. In diesem befinden sich Bühnenelemente, die Bühnenbeleuchtung und anderes Material für Chorauftritte. Auf öffentlichen Parkplätzen dürfen Anhänger gemäß StVO nur maximal 14 Tage abgestellt werden. Aktuell wird unser Anhänger auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes geduldet. Das ist jedoch kein Dauerzustand und auch mit Unsicherheiten verbunden.
    Hier gibt es Bedarf zu Stellmöglichkeiten für Fahrzeuge dieser Art.

    #318 Antwort

    Manfred Heckmann

    Ein Kulturzentrum sollte auch ein Zentrum für Freizeitaktivitäten sein. Dabei denke ich an relativ einfache Einrichtungen. Spontan fallen mir dazu ein Außenbereich ein, mit Bänken die zum Verweilen einladen. Wege und Bäume, die die Verbindung in Richtung Norden zum Vogelstangsee schaffen. Als Vorbild sehe ich da den Bürgerpark in Feudenheim. Dort wäre auch Platz für ein oder zwei Boule-Bahnen, die bei vielen Bürgern sehr willkommen wären und keinen großen Pflegeaufwand haben.

    #319 Antwort

    Marion Frey

    Spieletreff Wallstadt
    wir sind eine private Gruppe von ca. 20 Spielebegeisterten und
    treffen uns 1 mal im Monat zu gemeinsamen Gesellschaftsspielen
    (Brettspiele und Kartenspiele).
    Gesellschaftsspiele erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da sie
    in jedem Alter gespielt werden können. Das Alter unserer Spieleteilnehmer
    bewegt sich daher im Augenblick zwichen 10 und 65 Jahren, wodurch
    sich sehr gemischte Spielegruppen ergeben.

    Wir würden auf Dauer die Anzahl der Spieletage gerne erweitern und
    auch offen sein für mehr Teilnehmer.
    Bisher nutzen wir die Möglichkeit, im Rathaus Wallstadt einen Raum anzumieten.
    Dort können wir leider keine Spiele deponieren und sind auch auf
    maximal 20 Teilnehmer beschränkt.
    Daher würden wir es begrüßen, wenn wir im neuen Kulturzentrum geeignete Räumlichkeiten nutzen könnten, um das gemeinsame Spiel von Jung und Alt auch in Zukunf zu ermöglichen.

    #320 Antwort

    E. Starck

    Die Freiwillige Feuerwehr Mannheim Wallstadt besteht seit 1896. Seit 1968 ist das Feuerwehrhaus im Mudauer Ring 5 beheimatet. Zuvor gab es einen Geräteschuppen in der Atzelbuckelstrasse und danach zwei LKW-Garagen in der Gundelsheimer Straße. Sozialer Austausch und Besprechungen fanden im mittelweile geschlossenen Lokal „Zum Pflug“ statt.
    Nach eine Analyse im Jahr 2015 die nach mehrjähriger Überzeugungsarbeit in Auftrag gegeben wurde, kam man zu dem Ergbnis, dass die vorhandene Fläche bei weitem nicht mehr den aktuellen Anforderungen an Sicherheit und Feuerwehrbedarf entsprechen. Deshalb wurde mit einem Provisorium aus vier angebauten Containern die dringlichsten Mängel verringert, um mittelfristig eine Gesamtlösung in Form eines Neubaues zu finden.
    Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute sind Rund um die Uhr für Hilfeleistung in Notsituationen einsatzbereit. Daher ergeben sich besondere Anforderungen an ein Feuerwehrhaus. Für diese besonderen Anforderungen gibt es eine Mindestraumaustattung nach Deutscher Industrie Norm (DIN). Nach dieser Definition und der bisherigen Größe der Wehr, wird eine Fläche von 450qm für den Sozialbereich aus Büros, Lagerräumen, Küche, Umkleidebereiche, Besprechungs- und Seminarräume, etc. benötigt.
    Als Fahrzeughalle werden 250qm und für die Übungsfläche im Freibereich mindestens 300qm benötigt.
    Die Freiwillige Feuerwehr ist auch in der Jugendarbeit aktiv. Im Alter von 6 bis 9 Jahren gibt es die Kindergruppe & im Alter von 10 bis 17 Jahren gibt es eine Jugendfeuerwehrabteilung. Diese Jugendarbeit ist für die Stadtgesellschaft äußerst wichtig. Adäquate Freizeiträimlichkeiten für die Jugendarbeit werden daher ebenfalls benötigt.
    Daher sollten die Einsparpotenziale aus einer gemeinsamen Planung und Bauträgerschaft für ein Feuerwehrhaus sowie ein Kultur- und Sportzentrum in Wallstadt genutzt werden. Synergieeffekte , die von der Stadtführung gefordert werden, würden damit nachhaltig erfüllt. Im übrigen stehen von den ehemaligen Budget für das Feuerwehrhaus noch 500T€ für Planungs- und Baukosten zur Verfügung.

    #322 Antwort

    Gerhard Welter

    Badminton ist ein einfaches Spiel mit einfachen Regeln. Man schlägt einen Federball 21 mal auf den Boden der gegnerischen Spielhälfte und ein Satz ist gewonnen. Badminton können Frauen und Männer jeden Alters spielen.
    Wir sind eine gemischte Truppe von begeisterten Spielern die einmal pro Woche 1-2 Stunden, am liebsten im Doppel, spielen. Die Anzahl der Spieler schwankt zwischen 15 und 20, davon kommen zur Zeit 11 ziemlich regelmäßig.
    Wir spielen in der Halle auf 3 Feldern mit einem quer durch die Halle gespanntem Netz. Im Doppel können so bis zu 12 Spieler gleichzeitig spielen. Zur Aufbewahrung von Bällen, Ersatzschläger und Netz reicht ein kleiner Schrank aus. Nicht so optimal sind zur Zeit die Lichtverhältnisse in den Sommermonaten, da in der Wand Glassteine verbaut sind. Da wir keine Möglichkeit der Verdunkelung haben, lässt sich ein schnell gespielter Ball nicht so gut erkennen.
    Optimal ist die vorhandene Duschmöglichkeit. Gerne wird auch die Möglichkeit genutzt bei einem kühlen Getränk Vorort den Abend ausklingen zu lassen.
    Um mehr Kinder und Jugendliche für Badminton zu begeistern, wäre ein Betreuer / Trainer sinnvoll.

    #323 Antwort

    Monika Spies

    Wallstadt brauch einen Seniorentreff!
    Die Einrichtung ist auf jeden Fall behinderten- und altersgerecht zu gestalten. Damit für alle Personen Zugang zum Sport- und Kulturzentrum bei zukünftigen Angeboten/Vermietungen besteht.
    Abweichend vom jetzigen Gebäude, das aufgegeben wird: Es fehlen in Wallstadt Räumlichkeiten zur Miete für Feiern/Veranstaltungen (privat, geschäftlich) wie für den SPIELETREFF, eines zukünftigen städtischen Seniorentreffs.
    Was könnte entstehen? Der große Saal im Erdgeschoß aufteilbar und eine Küche zur Verfügung stehen. Auf gleicher Ebene weitere Räume, teilbar, Teeküche. Der Außenbereich mit seinen Grünflächen vom EG aus begehbar.
    Auf dem Gelände eine Grillhütte als separates Gebäude.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
Antwort auf: Ihr Bedarf ist gefragt!
Deine Information: