Bürgerinitiative fühlt sich nicht ernst genommen!

mehr als 5 Monate liegt die offizielle Übergabe der professionell erfassten und ausgewerteten Bedarfe der Wallstadter Vereine und Gruppierungen zurück. Die Stadtverwaltung versprach unverzügliche Bearbeitung durch die entsprechenden Fachbereiche. Leider ist seit dem rein gar nichts passiert.

Diese traurige Tatsache wurde auf der letzten Wallstadter Bezirksbeiratssitzung durch Frau Alexandra Dörzenbach vom Fachbereich Demokratie und Strategie der Stadt bestätigt. Der ebenfalls anwesende Herr Hanno Ehrbeck hatte noch nicht einmal etwas von dieser detailierten Raumbedarfserfassung gehört.

Die Bürgerinitiative hat für diese Hinhaltetaktik kein Verständnis.